Charakter


 

 

Über den Charakter des Deutschen Pinschers gibt es in einschlägiger Literatur bereits Vielfaches zu lesen
und wahrscheinlich schon hinlänglich bekannt. 

Stattdessen möchte ich an dieser Stelle ein paar eigene Worte und Erfahrungen an Pinscher-Interessierte weitergeben.

 

Der Deutsche Pinscher ist der ideale Hund für aktive Menschen. Er liebt die Nähe seiner Familie und braucht viel Zuwendung. Draußen ist der DP sehr temperamentvoll und hat einen hohen, nicht zu unterschätzenden Bewegungsdrang.
Wird er jedoch körperlich und geistig gefordert, hat man innerhalb des Hauses einen ruhigen und zufriedenen Zeitgenossen.

Seiner Familie gegenüber ist der Pinscher sanft, freundlich und verspielt. Fremden gegenüber sind sie als echte Wachhunde eher zurückhaltend bis distanziert. Unbemerkt das Grundstück zu betreten ist unmöglich.
Deshalb sollte der Pinscher in seiner Jugendphase viele positive Erfahrungen mit fremden Menschen und den verschiedensten Umweltsituationen machen dürfen.

Grobheit und Zwang quittiert der DP schnell mit aggressivem Verhalten.
Daher möchte ich hier besonders betonen, dass sich diese Rasse nicht für Menschen eignet, die selber impulsiv sind und schnell aus der Haut fahren!

 

Der Deutsche Pinscher ist ein Allrounder, der für viele Freizeitaktivitäten zu begeistern ist. Gleichzeitig ist und bleibt er aber auch ein eigenständiger, selbstsicherer Hund  mit einem besonderen Charakter.

Die Erziehung dieser intelligenten und sensiblen Hunde ist nicht immer ganz einfach.
Jeder freut sich über "seinen besonders intelligenten" Hund, doch dieses setzt auch voraus, dass man sich mit der
Erziehung ein bisschen mehr befassen sollte.
Kluge Hunde können Situationen sehr schnell einschätzen und für sich nutzen.

Das kann manchem unerfahrenen Besitzer schon mal den Verstand rauben.
Mit Grobheit und Zwang läuft da gar nichts. Fairness, verbindliche Ansagen und viel Liebe sind hier die Zauberformel.
Hat man als "Team" aber den richtigen Weg eingeschlagen, ist mit einem Pinscher alles möglich.

 

Trotzdem möchte ich darauf hinweisen, dass man sich im Vorfeld gut darüber informieren sollte, wofür der Pinscher ursprünglich gezüchtet wurde. Er hinterfragt des öfteren mal vorgegebene Regeln und trifft gerne eigene Entscheidungen.

Seine Körpersprache ist fein, so dass diese schnell übersehen wird. Er fackelt nicht lange und neigt manchmal zur Heftigkeit.
Damalige Wesenszüge, wie Selbstständigkeit und Misstrauen gegenüber Fremden, sind in der heutigen Gesellschaft meist nicht erwünscht, so dass man als Züchter einen wesentlichen Schwerpunkt auf ein freundliches und ausgeglichenes Wesen legen sollte.